Unseren ersten Tag in Arco verbringen wir komplett damit, nochmal alle Abläufe fürs Mehrseillängenklettern zu trainieren. Der Klettergarten Muro dell’asino, an der Westseite des Colodri bei Laghel, bietet dafür ein ideales Übungsgelände, da man hier viele einfache und kurze Routen über gestuftes Gelände findet, an denen man perfekt das Standplatzbauen üben kann.

Stand auf der ersten Stufe.

Wir machen, in 3er-Seilschaften, jeweils Stand auf der ersten Stufe, gehen von dort aus weiter zum Umlenker der eigentlichen Route und Seilen uns von oben wieder ab.

Das ganze wiederholen wir so oft, bis alle Abläufe sitzen und jeder mindestens einmal vorgestiegen ist. Als Abschluss des Tages klettern wir alle noch eine etwas längere Plattentour rauf, um gemeinsam den Ausblick auf den Gardasee zu genießen, bevor wir uns wieder abseilen und uns auf den Rückweg zum Auto machen.

Am nächsten Tag nehmen wir uns direkt eine richtige Mehrseillängentour vor: Wir entscheiden uns für die Route Via del 46 Parallelo an den Sonnenplatten. Mit ihren acht Seillängen und den gemäßigten Schwierigkeiten bis zum IV UIAA Grad eignet sich die Tour perfekt um alle Abläufe nochmal einzuschleifen.

Moritz und Sebi am Standplatz.

Wir gehen in drei 3er-Seilschaften, wobei Moritz die erste Seilschaft mit Sebi und mir führt, Till die zweite mit Sophia und Fabi, und Simon die dritte mit Emma und Nici. In etwa drei Stunden erreichen wir den Ausstieg, nachdem wir komplett ohne Komplikationen durchgekommen sind. Großes Lob an alle Vorsteiger und Sicherer!

Nici und Emma in der letzten Seillänge.
Am Ausstieg angekommen.

Nach der Tour schauen wir noch auf eine heiße Schokolade und ein paar Snacks in der Bar Zebrate vorbei, bei der wir direkt geparkt haben. Hier treffen sich auch die Basejumper, die regelmäßig vom Monte Brento über den Sonnenplatten springen. Leider konnten wir heute, vermutlich wegen zu viel Wind, keine sehen.

Nach unserer kleinen Stärkung geht es wieder zum Campingplatz, um einen Plan für die nächsten Tage zu machen.

Die Kletterjugend vor den Sonnenplatten.