Unsere erste Tour

Für die erste Tour mit unserer neuen Gruppe fahren wir nach Oberammergau. Hier wollen wir den Kofel besteigen, anschließend zur Kolbensattelhütte queren und am Ende mit der Sommerrodelbahn zurück ins Tal fahren.

Mit 10 Kindern und 5 Leitern starten wir in Richtung Gipfel. Das erste Stück führt gemächlich über Wiesen und durch den Wald hinauf.

Da geht es gleich rauf!
Über schöne Wege geht es nach oben.

Am Klettersteig angekommen ziehen wir unsere Ausrüstung an: Gurt, Klettersteigset und Helm haben wir für das letzte Stück zum Gipfel im Gepäck.

Jeweils ein Leiter ist in Kleingruppen mit zwei Kids unterwegs. Da einige Kids das erste Mal ein Klettersteigset verwenden, gibt es am Anfang natürlich noch eine Einführung für alle.

Am Anfang des Steigs.
Ideales Gelände um den Umgang mit der Ausrüstung zu lernen.

Schnell gewinnen wir an Höhe und haben einen immer besseren Ausblich auf Oberammergau und das umliegende Ammergebirge.

Der Gipfel ist nicht mehr weit.
Eine der felsigeren Passagen.
Ausblick auf Oberammergau,.

Am Gipfel angekommen machen wir eine kurze Brotzeit-Pause und tragen uns ins Gipfelbuch ein, bevor es wieder zurück zum Kolbensattel geht.

Am Gipfel.
Hinunter geht es den gleichen Weg.
Im Abstieg zurück zum Kolbensattel.

Am Sattel angekommen packen wir unsere Kletterausrüstung wieder in den Rucksack und queren hinüber zur Kolbensattelhütte. Viele Höhenmeter müssen wir nun nicht mehr machen – es geht eigentlich immer geradeaus durch den Wald.

Durch den Wald geht es hinüber zur Hütte.

Auf der Hütte angekommen gibt es erstmal für alle kühle Getränke, Kaiserschmarrn und Schnitzel – das haben wir uns jetzt aber auch verdient!

Die Abfahrt mit dem Alpine-Coaster ist schließlich der krönende Abschluss für unsere erste richtige Tour mit den neuen Kids.

Bereit zur Abfahrt.
Wir sind wieder gut im Tal angekommen.

Unser ganzer Zeitplan geht perfekt auf und es bleibt noch genau so viel Zeit, dass wir ein Eis essen können, während wir auf unseren Zug in Richtung München warten.

Im Hintergrund sieht man den Kofel-Gipfel.
Für ein Eis am Bahnhof ist noch genügend Zeit.